NordLB schrumpft sich gesund

Rund die Hälfte der Mitarbeiter müssen bei der Landesbank bis 2024 gehen, das hat Folgen: In Hannover wird die ehemalige Zentrale verkauft - auch die Deutsche Hypo zieht um. Weitere Standorte könnten folgen.
Der NordLB-Komplex am Friedrichswall in Hannover, seit rund zwei Jahrzehnten die "neue" Zentrale | Foto: NordLB
Der NordLB-Komplex am Friedrichswall in Hannover, seit rund zwei Jahrzehnten die "neue" Zentrale | Foto: NordLB

Die NordLB trennt sich von ihrem ehemaligen Stammsitz in Hannover: Das Bürogebäude am Georgsplatz soll verkauft werden, bestätigt ein Sprecher des Konzerns auf Nachfrage von FinanzBusiness. "Es gibt dafür aber noch keinen Fahrplan und wir sind zeitlich auch nicht unter Druck." Über den Deal hatte die "Hannoversche Allgemeine" zuerst berichtet.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch