FinanzBusiness

Standard Chartered Bank erweitert Aufsichtsrat

Michael Spiegel verstärkt den Aufsichtsrat der Standard Chartered Bank in Frankfurt. Spiegel ist seit 2020 für Standard Chartered Bank in Singapur als Global Head of Transaction Banking tätigt.

Michael Spiegel, Mitglied im Aufsichtsrat der Standard Chartered Bank. | Foto: Standard Chartered

Michael Spiegel ist seit dem 1. Oktober Mitglied im Aufsichtsrat der Standard Chartered Bank in Frankfurt. Das berichtet das Institut in einer Pressemitteilung.

Spiegel arbeitet bei Standard Chartered als Global Head of Transaction Banking - mit Sitz in Singapur. "Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Michael Spiegel in seiner Funktion als Mitglied des Aufsichtsrats. Michael Spiegel ist mit seiner langjährigen internationalen Expertise im Transaction Banking eine hervorragende Ergänzung unseres Aufsichtsrats in einer Zeit, in der wir unser europäisches Geschäft weiterentwickeln und an den Bedürfnissen unserer Kunden ausrichten", sagt Heinz Hilger, CEO der Standard Chartered Bank. Denn Spielgel, der 2020 ins Team kam, arbeitete davor über 30 Jahre lang für die Deutschen Bank.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob