FinanzBusiness

Moody's stuft DZ Bank ab

Zur Begründung verwies die Ratingagentur auf ihre Einschätzung, die nachhaltige Rentabilität des Sektors werde einen weniger umfassenden Puffer gegen unerwartete Verluste bilden als in der Vergangenheit.

DZ Bank in Frankfurt | Foto: DZ Bank

Die Ratingagentur Moody's Investors Service (Moody's) hat am Freitag das langfristige Rating der DZ Bank auf "Aa2" von "Aa1" gesenkt.

Betroffen sind die Ratings für vorrangige unbesicherte Verbindlichkeiten und Emittentenratings der DZ Bank und - soweit zutreffend - für ihre gerateten Tochtergesellschaften DZ Hyp und Bausparkasse Schwäbisch Hall (BSH). Gleichzeitig änderte die Ratingagentur den Ausblick für diese Ratings von negativ auf stabil.

Zur Begründung verwies die Ratingagentur auf ihre Einschätzung, die nachhaltige Rentabilität des Sektors werde einen weniger umfassenden Puffer gegen unerwartete Verluste als in der als in der Vergangenheit bilden, was sich aus dem Druck auf die sinkenden Nettozinsmargen bei den Retail-Banken des Sektors ergebe.

Mehr von FinanzBusiness

Pbb steigert Vorsteuerergebnis im zweiten Quartal 2022 leicht auf 65 Mio. Euro

Innerhalb des gesamten ersten Halbjahrs 2022 ist das Vorsteuerergebnis allerdings von 114 Mio. auf 107 Mio. Euro gesunken. Das Zins- und Provisionsergebnis bewegt sich etwa auf dem Niveau der Vorjahreszeiträume. Vorstandschef Andreas Arndt erwartet das Neugeschäftsvolumen bis zum Ende des Jahres unteren Ende der Prognosen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten