FinanzBusiness

Die Deutsche Kreditwirtschaft hält aktuelles Basel-III-Monitoring für wenig belastbar

Bundesbank-Vorstand Joachim Wuermeling bekommt Gegenwind. Jüngst hatte er die Ansicht vertreten, das Basel-III-Reformpaket würde die deutschen Banken weniger stark belasten als bislang erwartet.

Bundesbank-Vorstand Joachim Wuermeling | Foto: Deutsche Bundesbank

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) hat sich in einer Stellungnahme auf Anfrage von FinanzBusiness zum am Mittwoch veröffentlichten Basel-III-Monitoring geäußert.

Das Basel-III-Monitoring basiert auf einer global einheitlichen Berechnungsmethode, welche die von europäischen Banken zu erfüllenden Säule-2-Kapitalanforderungen sowie etwaige weitere EU-spezifische Pufferanforderungen schlichtweg ignoriert.

Stellungnahme der DK zu FinanzBusiness

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob