FinanzBusiness

BayernLB unterzeichnet die Selbstverpflichtung UN Global Compact

Der Konzern ergänzt seine Nachhaltigkeitsstrategie mit einer weiteren Selbstverpflichtung, die sich den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung widmet. Die Fortschritte sollen jährlich dokumentiert werden.

Stephan Winkelmeier, Vorstandsvorsitzender der BayernLB | Foto: BayernLB

Die BayernLB und ihre Konzerntöchter Deutsche Kreditbank (DKB), BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft und Real I.S. haben eine Selbstverpflichtung zur Unterstützung der UN-Initiative "Global Compact" unterzeichnet, wie das Institut mitteilt. Der Global Compact verpflichtet den Konzern zu Prinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Korruptionsbekämpfung.

Ich freue mich sehr, dass wir mit unserer Teilnahme am UN Global Compact als Konzern das Engagement sichtbar machen, mit dem wir uns bereits seit vielen Jahren für Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung einsetzen.

Stephan Winkelmeier, Vorstandsvorsitzender der BayernLB

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Altersvorsorge-Fintech Vantik gibt auf

Im Mai musste Vantik Insolvenz anmelden, hoffte aber immer noch auf einen neuen Investor – erfolglos. Den 20.000 Kunden rät das Fintech jetzt, zu Evergreen und Vivid Money zu wechseln.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen