FinanzBusiness

Die Arbeitsbelastung bei Banken ist in den vergangenen Jahren gestiegen

EY hat FinanzBusiness die Auswertung ihrer jüngsten Studie für den Sektor der Banken, Versicherungen und Immobilien zur Verfügung gestellt. Ein zentrales Fazit: Die gestiegene Arbeitsbelastung hängt nur bedingt mit der Corona-Pandemie zusammen.

Arbeitsbelastung (Symbolbild) | Foto: picture alliance / dpa-tmn | Christin Klose

Die Arbeitsbelastung für Beschäftigte hat in den vergangenen Jahren zugenommen - zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft EY mit Antworten von 1552 Beschäftigten über alle Sektoren in Deutschland.

EY hat für FinanzBusiness exklusiv die Auswertungen der Untergruppe "Banken, Versicherungen und Immobilien" bereitgestellt. Dort gaben rund 43 Prozent der Befragten dieser Gruppe an, dass die Arbeitsbelastung - also der Druck auf die Mitarbeitenden - in den vergangenen fünf Jahren eher zugenommen hat, bei gut 13 Prozent sogar "stark zugenommen". Bei 35 Prozent ist sie gleich geblieben.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verbände: Betrüger haben bei N26 die besten Karten

Sowohl der bayrische Genossenschaftsverband als auch der dortige Sparkassenverband machen der Neobank heftige Vorwürfe. Im Gespräch mit FinanzBusiness ist von mehreren Tausend Betrugsfällen die Rede, die über N26 laufen sollen. Die Neobank selbst sei für die Banken kaum zu erreichen, so die Kritik.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob