FinanzBusiness

BaFin-Direktorium wird umgebaut

Thorsten Pötzsch wird neuer Exekutivdirektor für die Wertpapieraufsicht. Zudem holt die Aufsichtsbehörde eine Exekutivdirektorin von der Commerzbank.

Thorsten Pötzsch und Birgit Rodolphe | Foto: Bernd Roselieb (BaFin)/ Pavel Becker

Mark Branson macht einen ersten wichtigen Schritt zum Umbau der BaFin: Thorsten Pötzsch, seit 2018 Exekutivdirektor für den Bereich Abwicklung in der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, steigt zum Exekutivdirektor für die Wertpapieraufsicht auf.

Gleichzeitig holt die Behörde mit Birgit Rodolphe eine neue Exekutivdirektorin für den Geschäftsbereich Abwicklung von der Commerzbank.

Pötzsch folgt in der neuen Position auf Elisabeth Roegele, die im Frühjahr aufgrund der Nachwehen im Wirecard-Skandal ihr Amt zur Verfügung gestellt hatte. Seitdem hatte der promovierte Jurist den Bereich Wertpapieraufsicht und Asset-Management bereits kommissarisch geleitet.

Rodolphe wechselt im November

Birgit Rodolphe, bisherige Bereichsvorständin Corporate Clients Non-Financial Risk bei der Commerzbank, wird ihre neue Position bei der BaFin Anfang November übernehmen. Zum Geschäftsbereich Abwicklung gehören auch die Abteilungen Geldwäscheprävention und Integrität des Finanzbereichs.

Rodolphe ist seit 2019 als Bereichsvorständin in der Sparte Firmenkunden bei der Commerzbank tätig. Zuvor war sie in anderen Positionen bei dem Institut sowie bei der Dresdner Bank und der früheren Commerzbank-Tochter Eurohypo beschäftigt.

Diese Verstärkung des Führungsteams der BaFin ist ein wichtiger Schritt.

Mark Branson, Präsident der BaFin

"Diese Verstärkung des Führungsteams der BaFin ist ein wichtiger Schritt", sagt der neue BaFin-Präsident Mark Branson zur personellen Neuaufstellung an der Spitze der deutschen Aufsichtsbehörde.

"Dr. Thorsten Pötzsch wird als anerkannter Finanzaufseher die Wertpapieraufsicht und den Verbraucherschutz weiter stärken.“ Dass sich Birgit Rodolphe als ausgewiesene Bankexpertin für den Wechsel zur Finanzaufsicht entschieden habe, sei "eine große Bereicherung für die BaFin", so Branson.

Branson hatte erst im August das Amt übernommen, nachdem Vorgänger Felix Hufeld aufgrund der anhaltenden Kritik an der Behörde im Wirecard-Skandal gehen musste. Danach wurden umfangreiche Reformen für eine neue "Aufsicht mit Biss", wie Bundesfinanzminister Olaf Scholz wiederholt sagte, auf den Weg gebracht. 

Olaf Scholz will "harte Kontrolle der Finanzmärkte" 

In seiner heutigen Sitzung hat das Bundeskabinett der Besetzung der beiden Leitungspositionen bei der BaFin zugestimmt.

Mehr von FinanzBusiness

Pbb steigert Vorsteuerergebnis im zweiten Quartal 2022 leicht auf 65 Mio. Euro

Innerhalb des gesamten ersten Halbjahrs 2022 ist das Vorsteuerergebnis allerdings von 114 Mio. auf 107 Mio. Euro gesunken. Das Zins- und Provisionsergebnis bewegt sich etwa auf dem Niveau der Vorjahreszeiträume. Vorstandschef Andreas Arndt erwartet das Neugeschäftsvolumen bis zum Ende des Jahres unteren Ende der Prognosen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten