Bund verkauft letztes Aktienpaket an Deutscher Pfandbriefbank

In der Finanzkrise musste der deutsche Staat die Hypo Real Estate übernehmen, jetzt platziert der Bund seine letzten Aktien des Nachfolgeinstituts Pbb Deutsche Pfandbriefbank.
Jutta Dönges, Geschäftsführerin, Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur | Foto: Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH
Jutta Dönges, Geschäftsführerin, Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur | Foto: Bundesrepublik Deutschland - Finanzagentur GmbH
Theis Kiewitt, reuters

(aktualisiert und ergänzt Details im letzten Absatz)

Der nach der Finanzkrise 2009 im Jahr 2010 gegründete Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS) wird seine Beteiligung an der Pbb Deutsche Pfandbriefbank beenden. Die restliche Aktienbeteiligung an der Bank in Höhe von 3,5 Prozent werde schrittweise über die Börse verkauft, teilte die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur heute mit.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch

Auch die Deutsche Bank ist von den Streiks betroffen. | Foto: picture alliance/dpa | Bodo Marks

Privatbanken in Hamburg streiken

Für Abonnenten

Mit dem Wechsel zu einem neuen IT-Dienstleister stellen sieben Sparda-Banken auch ihre Banking-App Teo ein. | Foto: picture alliance / Zoonar | NATEE MEEPIAN

Sparda-Banken stellen Banking-App Teo ein