FinanzBusiness

Grenke tauscht Hälfte des Aufsichtsrats aus

Firmengründer Wolfgang Grenke lässt sein Amt endgültig ruhen. Für die scheidenden Aufsichtsratsmitglieder Claudia Krcmar und Florian Schulte sind bereits zwei Wunschnachfolger gefunden. Und auch der Vorstand der Grenke Bank wird umgebaut.

Werden als Nachfolger für den Grenke-Aufsichtsrat nominiert (v.l.): Konstantin Mettenheimer und Norbert Freisleben | Foto: Grenke AG

Nach dem Stühlerücken im Grenke-Vorstand in den vergangenen Monaten wird nun auch der Aufsichtsrat der Grenke AG fast vollständig neu besetzt, wie das Baden-Badener Unternehmen mitteilte. Drei von sechs Mitgliedern scheiden aus dem Gremium aus.

Firmengründer Wolfgang Grenke gibt sein Mandat bei der anstehenden Hauptversammlung am 29. Juli endgültig auf, heißt es in der Mitteilung. Die Grenke Beteiligung GmbH & Co. KG, die in der Hand der Familie Grenke ist und rund 40 Prozent der Aktienbesitz besitzt - will einen Nachfolger Grenkes für die Hauptversammlung vorschlagen. Zuletzt hatte der Firmengründer seinen Sohn Moritz für diese Rolle ins Gespräch gebracht. Moritz Grenke sitzt momentan noch im Aufsichtsrat der Grenke Bank.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Bei digitaler Reife vernachlässigen Volksbanken und Sparkassen Synergien

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Beratungsgesellschaft Finnoconsult. Sie untersucht seit 2015 einmal im Jahr die Digital-Kompetenz der Banken in der DACH-Region. Im Interview mit FinanzBusiness nennt Geschäftsführer Christian Berger weitere Gründe für den Absturz von N26 und gibt Auskunft über aktuelle Trends.

Das sagen die Bankenverbände zum Koalitionsvertrag

Vertreter von Banken, Sparkassen, genossenschaftlichen Instituten und Verbänden haben in ersten Stellungnahmen die erzielten Ergebnisse im Koalitionsvertrag durch die Bank begrüßt. Sie betonen aber auch die Probleme, die vor der neuen Regierung liegen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob