FinanzBusiness

Bevölkerungsreichste Bundesländer bauen die meisten Bankfilialen ab

Deutschlands Kreditinstitute passen ihre Filialstrukturen an. Besonders betroffen sind dabei die bevölkerungsreichsten Bundesländer - mit einer Ausnahme, wie sich aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion ergibt.

Die Filiale der SEB-Bank im Juli 2010 in der Friedrichstraße in Berlin | Foto: picture alliance / dpa | Wolfgang Kumm

Seit dem Jahr 2010 hat sich die Zahl der Zweigstellen der Banken von damals 38.183 um ca. 37 Prozent auf 24.100 Zweigstellen im Jahr 2020 reduziert. Der Großteil des Rückgangs sind Zweigstellen der Großbanken, Sparkassen und Kreditgenossenschaften. Dies ergibt sich aus den Bankstellenstatistiken der Deutschen Bundesbank.

Bundesbank korrigiert ihre Statistik zu Filialschließungen

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Betongold und Emotionen: Das schwierige Geschäft von Wertfaktor

Der Teilverkauf von Immobilien ist ein neues Geschäftsmodell und kein einfaches. Darauf reagiert ein Anbieter jetzt mit einem Kundenbeirat. Aber das Geschäft wächst - das Hamburger Startup Wertfaktor konnte eine weitere Volksbank als Partner gewinnen. FinanzBusiness hörte sich um.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob