FinanzBusiness

Deutsche Kreditwirtschaft begrüßt Experimentierklausel im Geldwäschegesetz

Die Änderung schaffe die juristische Grundlage dafür, dass Verbraucher sich künftig mit einer ID-Wallet auf einem Smartphone ausweisen können, so der Dachverband der Banken.

Joachim Schmalzl | Foto: DSGV

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) begrüßt die Experimentierklausel im Geldwäschegesetz. Die Änderung schaffe die juristische Grundlage dafür, dass Verbraucher sich künftig bei Dienstleistungen der Kreditwirtschaft mit einer ID-Wallet auf einem Smartphone ausweisen können, heißt es in einer Mitteilung. 

Banken und Sparkassen wird so ermöglicht, neue Dienste anzubieten. Es handele sich um den ersten Schritt für einen verlässlichen Rechtsrahmen. Die Wiederverwendung von Identitätsdaten, die Banken und Sparkassen etwa bei der Kontoeröffnung zuverlässig erhoben haben, kann die Verbreitung digitaler Identitäten und Nachweise zusätzlich beschleunigen, so die DK. Sie mahnt aber, dass die noch zu detaillierenden Anforderungen eine sichere und marktgängige Lösung zulassen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Die schönen Seiten des Home-Office

Der schicke Anzug an der Garderobe verstaubt. Doch wie leger darf es im Heimbüro wirklich sein? Linda Kaiser, Stil- und Imageberaterin sowie BWL-Professor Volker Nürnberg geben im Gespräch mit FinanzBusiness einen Einblick.

Matthias Schellenberg wird Vorstandschef der Apobank

Bei M.M. Warburg, seiner letzten Station, hielt es ihn nur kurz - jetzt geht der 57-Jährige zur Apobank. Ab März soll er dort die Nachfolge von Ulrich Sommer antreten, der im Dezember sein Amt per sofort niedergelegt hatte.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob