Vertreter aus Finanzwirtschaft und Politik verurteilen Schuldenpolitik der EZB

In einem offenen Brief lassen 14 Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik Dampf ab - darunter Marcus Vitt, Vorstandssprecher von Donner & Reuschel, und der Aufsichtsratschef der Deutschen Bank, Paul Achleitner. Ihr Hauptthema: die "ultraexpansive" Geldpolitik der EZB.
Marcus Vitt, Vorstandssprecher der Privatbank Donner & Reuschel, | Foto: Donner & Reuschel
Marcus Vitt, Vorstandssprecher der Privatbank Donner & Reuschel, | Foto: Donner & Reuschel

Marcus Vitt, Vorstandsprecher der Privatbank Donner & Reuschel, Paul Achleitner, Aufsichtsratschef der Deutschen Bank, und Hans-Werner-Sinn, ehemaliger Präsident des Münchner Ifo-Instituts und wohl bekanntester deutscher Euro-Kritiker - sie alle wenden sich in einem offenen Brief an die Europäische Zentralbank (EZB): Sie sehen unter anderem die europäische Bankenstabilität gefährdet.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch