FinanzBusiness

Creditshelf meldet hohe Nachfrage zum Jahresauftakt

Das Wachstum des Fintechs resultiert aus einer ausgewogenen Mischung von Bestands- und Neukunden. Das erreichte Volumen von 18,6 Mio. Euro sei der höchste Wert in der Unternehmensgeschichte.

Daniel Bartsch, COO Creditshelf | Foto: Creditshelf

Creditshelf meldet einen starken Jahresauftakt. In den ersten beiden Monaten hat die Plattform Kredite an kleinere und mittlere Unternehmen (KMUs) im Volumen von 18,6 Mio. Euro arrangiert. Das sei der höchste Wert in der Unternehmensgeschichte, so die Gesellschaft weiter.

Seit ihrem Start vor sieben Jahren hat die Gesellschaft damit mehr als 300 Mio. Euro Fremdkapital an den deutschen Mittelstand vermittelt, in den ersten drei Monaten 2020 lag der Wert bei 11,6 Mio. Euro.

Konstant hohe Anfragevolumina und das deutlich gesteigerte arrangierte Kreditvolumen zum Jahresanfang zeigen, dass der deutsche Mittelstand bereit ist, die Chancen aus der Corona-Krise zu nutzen.

Daniel Bartsch, COO Creditshelf

"Konstant hohe Anfragevolumina und das deutlich gesteigerte arrangierte Kreditvolumen zum Jahresanfang zeigen, dass der deutsche Mittelstand bereit ist, die Chancen aus der Corona-Krise zu nutzen", sagte COO Daniel Bartsch in der Mitteilung.

Im Januar hatte Creditshelf gemeldet, auf der Refinanzierungsseite künftig mit der Amsterdam Trade Bank zusammenzuarbeiten.
Creditshelf gewinnt weiteren Finanzierungspartner, sieht sich auf Wachstumspfad

Im November hatte der 2014 gegründete börsennotierte Mittelstandsfinanzierer seine Umsatzprognose für 2020 zurückgenommen.
Creditshelf kassiert Umsatzprognose für 2020

Mehr von FinanzBusiness

DWS-Chef Hoops bekommt Rekordgehalt

Als Krisenmanager ist Stefan Hoops von der Deutschen Bank in die DWS gewechselt. Der Job im kniffligen Umfeld wird nun entsprechend honoriert: Der neue CEO verdient sogar mehr als sein Vorgänger Asoka Wöhrmann.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten