FinanzBusiness

Stefanie Jüstel übernimmt Marketingleitung bei Quirion

Robo-Advisor unter dem Dach der Quirin Privatbank setzt bei Expansion im Marketing auf Digital First-Ansatz.

Stefanie Jüstel, Leiterin Marketing, Quirion | Foto: Quirion

Mit Stefanie Jüstel baut der digitale Vermögensverwalter Quirion das Management aus. Jüstel verstärkt seit kurzem den Robo-Advisor, wie aus Jüstels LinkedIn-Profl hervorgeht und Sprecher Dirk Althoff auf Nachfrage von FinanzBusiness bestätigte.

Jüstel, die unter anderem als Chief Marketing Officer bei L'Oréal mit dem Schwerpunkt auf den digitalen Kanälen tätig war, will ihren Erfahrungsschatz aus der Konsumgüterwelt künftig im Bankensektor einsetzen.

Wir haben gelernt, dass der Konsument ein ganzheitliches Markenerlebnis und bedürfnisorientierte Inhalte auf allen Kanälen erwartet. Das gilt im Prinzip so auch für den Bankensektor.

Stefanie Jüstel, Leiterin Marketing, Quirion

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Erst kommt der Blackout, dann steht die Bargeldversorgung auf der Kippe

Stromausfall, Überflutung, Erdbeben: Hält die Bargeldversorgung einer Katastrophe stand? Dieser Frage geht in Potsdam ein Projekt von Geschäftsbanken, Bundesbank, Wissenschaft, Wirtschaft und Regierung nach, das jetzt auf der Zielgeraden ist. FinanzBusiness sprach mit den Verantwortlichen.

Die Kosten für die Geldwäsche-Prävention explodieren

Seit 2019 ist die Summe, die im deutschen Finanzsektor für Prävention und Bekämpfung der Finanzkriminalität ausgegeben wird, um 30 Prozent gestiegen. Die steigende kriminelle Bedrohung, immer höhere regulatorische Erwartungen sowie das steigende geopolitisches Risiko treiben die Entwicklung.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen