FinanzBusiness

Margendruck für Geno-Banken steigt 2020 weiter an

Die vom Genossenschaftsverband vertretenen 349 Volks- und Raiffeisenbanken haben 2020 kräftig zugelegt – doch der Margendruck wächst auch: Das Betriebsergebnis nach Bewertung sinkt unter 4 Mrd. Euro.

Volksbank Düsseldorf Neuss an der Königsallee, Düsseldorf (Symbolbild) | Foto: picture alliance / imageBROKER | Karl F. Schöfmann

Genossenschaftsbanken hat das vergangene Jahr vor allem eines gebracht: Dynamik - und in der Folge ein Plus fürs eigene Selbstbewusstsein.

Viele Kunden entscheiden sich für ihre Genossenschaftsbank, weil sie so sicher sein dürfen, die Wirtschaft vor Ort anzukurbeln und die Region insgesamt zu stärken.

Ingmar Rega, Vorstandsvorsitzender des Genossenschaftsverbandes

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Sparkassen halten zu Verbandsentscheidung

Der Deutsche Sparkassen und Giroverband (DSGV) hat den Kryptowährungen beziehungsweise dem Handel damit eine Absage erteilt. Eine Umfrage von FinanzBusiness zeigt: Die einzelnen Sparkassen sehen das ähnlich.

Lesen Sie auch

Mehr dazu