FinanzBusiness

Die Deutsche Bank strotzt vor Selbstbewusstsein

Sechs Quartale Restrukturierung hat das Institut jetzt hinter sich, fast Halbzeit. CEO Christian Sewing und sein Finanzvorstand James von Moltke ziehen ein positives Fazit und üben sich in Optimismus für 2021.

Deutsche-Bank-Chef Christian Sewing (l.) und sein Finanzchef James von Moltke. | Foto: Deutsche Bank

Wohlbehagen in der Führungsriege der Deutschen Bank. Nach sechs Quartalen Restrukturierung geben sich CEO Christian Sewing und sein Finanzvorstand James von Moltke sichtlich zufrieden. Die Richtung stimme, Risiken sehe man nicht - im Gegenteil: Optimismus herrscht vor.

Wir haben gezeigt, dass wir wachsen können: Wir haben unsere Erträge 2020 deutlich gesteigert und sind zuversichtlich, dass sich ein erheblicher Teil dieses Zuwachses als nachhaltig erweisen wird.

Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Viafintech schließt die Solarisbank an

Die Paysafe-Tochter kann ihr Service-Network Barzahlen deutlich ausbauen: Europaweit kommen auf einen Schlag potenziell mehr als 20.000 Akzeptanzstellen neu hinzu.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob