FinanzBusiness

Neobroker Naga startet fulminant in 2021

Der Broker, der in seiner App Handel und soziale Netzwerke verknüpft, meldet neue Rekorde beim Handelsvolumen und der Gewinnung von Neukunden, wie zuvor schon FlatexDegiro.

Benjamin Bilski, CEO und Gründer von Naga. | Foto: Naga

Der Run der Deutschen auf den Aktienmarkt hat zu Jahresbeginn einen neuen Höhepunkt erreicht. Davon profitieren die Online-Broker. Nach Flatex-Degiro meldet jetzt auch Naga Rekordwerte für den Januar.

Den Angaben zufolge steigerte Naga das Handelsvolumen im Januar verglichen mit dem Vorjahresmonat um 216 Prozent auf jetzt 18,5 Mrd. Euro.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

BaFin macht den Banken keinen Druck in Sachen AGB-Urteil

Wenn es um die Auswirkungen des BGH-Urteils auf die Bilanzen der Institute geht, gibt die Behörde Entwarnung. Auch bei Kontokündigungen bleiben die Aufseher entspannt. Einen kleinen Warnschuss in Richtung der Institute geben sie aber trotzdem ab.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob