FinanzBusiness

Fitch versieht Rating der Deutschen Bank mit positivem Ausblick

Bonitätsnote des Instituts verbleibt bei "BBB", doch der Ausblick ist nicht mehr negativ. Die Ratingagentur erkennt die Restrukturierierungsbemühungen an. Finanzvorstand James von Moltke sieht sich "bestätigt".

Das Logo der Ratingagentur Fitch. | Foto: picture alliance / BeckerBredel | BeckerBredel

Die Restrukturierungsanstrengungen der Deutschen Bank überzeugen eine weitere Ratingagentur. Fitch hat jetzt den Ausblick auf "positiv" angehoben. Zuletzt lag der Ausblick bei "negativ". Ein positiver Ausblick deutet die Möglichkeit einer Erhöhung der Bonitätsnote auf dann "BBB+" an. Zunächst belässt Fitch diese bei "BBB".

Gemäß der Definition von Fitch deuten BBB"-Ratings darauf hin, dass die Erwartungen hinsichtlich des Ausfallrisikos derzeit gering sind.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Niiio hält an Prognose für 2022 fest

Die Software-as-a-Service-Plattform für Asset und Wealth Management hat die Übernahmen von Patronas und Fixhub verarbeitet und will im laufenden Jahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA schaffen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen