FinanzBusiness

Banken werden ihre notleidenden Kredite verstärkt abstoßen, erwarten Investoren

Eine Umfrage der Rating-Agentur Fitch ergab auch, dass sich die Konsolidierung der Finanzbranche beschleunigen wird.

Fitch Ratings in London | Foto: dpa Picture Alliance

Europäische Banken werden 2021 ihre Verkäufe von notleidenden Krediten (engl. "non-performing loans", kurz: NPLs)  forcieren. Die Konsolidierung der Branche dürfte sich zudem beschleunigen. Das ist das Fazit einer Befragung von Investoren, Bankern, Emittenten und anderen Marktteilnehmern durch die Ratingagentur Fitch.

Wie Fitch in London mitteilte, rechnen fast 70 Prozent der Befragten mit einem deutlichen Anstieg von NPL-Veräußerungen in diesem Jahr. Dafür nannten die Teilnehmer an der Umfrage zwei Gründe: Erstens wollten die europäischen Banken im zweiten Corona-Jahr ihre Kapitalbasis stärken. Zweitens zeige sich eine zunehmende Expertise mit NPLs seitens Nichtbanken.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Niiio hält an Prognose für 2022 fest

Die Software-as-a-Service-Plattform für Asset und Wealth Management hat die Übernahmen von Patronas und Fixhub verarbeitet und will im laufenden Jahr ein ausgeglichenes bis leicht positives konsolidiertes EBITDA schaffen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen