FinanzBusiness

Barclays Deutschland-Chef wechselt zu Citigroup in Frankfurt

Bei Citigroup wird Peter Kimpel das Banken-, Kapitalmarkt- und Beratungsgeschäft (BCMA) in Deutschland und Österreich verantworten.

Citi in Canary Wharf, London | Foto: Picture Alliance

Peter Kimpel, derzeit Deutschland-Chef der britischen Großbank Barclays, wechselt im Frühjahr zur US-Großbank Citigroup. Das sagte ein Sprecher von Citigroup zu FinanzBusiness und bestätigte damit entsprechende Pressemeldungen.

Der 52-jährige Kimpel wird von Frankfurt aus das Banken-, Kapitalmarkt- und Beratungsgeschäft der Citigroup in Deutschland und Österreich verantworten. Er berichtet in dieser Rolle an Phil Drury, Europa-Chef von Citigroup.

Den Posten bei der US-Bank übernimmt Kimpel von Stefan Wintels. Den Pressemeldungen zufolge kann Wintels damit nun auf seine Aufgabe als Global Co-Head of Financial Institutions bei Citigroup ganz konzentrieren.

Vor Barclays war Kimpel bei Goldman und Rocket Internet

Kimpel ist seit dem Herbst 2018 bei Barclays. Zwischen 2014 und 2018 arbeitete er vier Jahre lang als Finanzvorstand beim Technologieinvestor Rocket Internet. Vor Rocket verbrachte Kimpel rund 20 Jahre bei der US-Investmentbank Goldman Sachs.

Mehr von FinanzBusiness

Das dicke Ende kommt erst noch

Der personelle Aderlass für die Londoner Finanzbrache ist durch den Brexit größer als gedacht. Profiteur der Umsiedelungen in der Bankenwelt ist vor allem Dublin. Doch auch Frankfurt zählt zu den Gewinnern.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen