FinanzBusiness

Die DVB Bank steht vor dem Aus

Die schwer angeschlagene DZ-Bank-Tochter hat sich bereits von zwei Kerngeschäftsfeldern getrennt und ist dabei, ihr Schifffahrtsportfolio abzuwickeln. Wie Recherchen von FinanzBusiness zeigen, verdichten sich die Anzeichen dafür, dass die DVB Bank selbst vor dem Aus steht.

Ein Containerschiff steht bereit. | Foto: dpa Picture Alliance

Bis vor wenigen Jahren galt die DVB Bank als einer der größten Projektfinanzierer Europas mit einem üppigen Portfolio an Krediten für Landtransport, Schiffe und Flugzeuge. Noch 2015 verfügte die Tochter der genossenschaftlichen DZ Bank beispielsweise über eine Bilanzsumme von 26,6 Mrd. Euro und beschäftigte 594 Leute.

DVB Bank ist nur ein Schatten ihrer selbst

Heute ist die DVB Bank nur ein Schatten ihrer selbst. Nach Verlusten in Milliardenhöhe verordnete die DZ Bank eine radikale Restrukturierung. Demnach muss die DVB Bank das Neugeschäft komplett einstellen, sich von Kerngeschäftsfeldern trennen und ihr restliches Schifffahrtsportfolio abwickeln. Auch für das erste Halbjahr 2020 wies die DVB Bank einen Verlust aus, und zwar in der Größenordnung von rund 200 Mio. Euro. Die rund 350 Mitarbeiter der Bank fragen sich, wie es weitergeht.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Bei digitaler Reife vernachlässigen Volksbanken und Sparkassen Synergien

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Beratungsgesellschaft Finnoconsult. Sie untersucht seit 2015 einmal im Jahr die Digital-Kompetenz der Banken in der DACH-Region. Im Interview mit FinanzBusiness nennt Geschäftsführer Christian Berger weitere Gründe für den Absturz von N26 und gibt Auskunft über aktuelle Trends.

Das sagen die Bankenverbände zum Koalitionsvertrag

Vertreter von Banken, Sparkassen, genossenschaftlichen Instituten und Verbänden haben in ersten Stellungnahmen die erzielten Ergebnisse im Koalitionsvertrag durch die Bank begrüßt. Sie betonen aber auch die Probleme, die vor der neuen Regierung liegen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob