Der Weg vom Banker zum Unternehmer führt oft über den Vertrieb, aber nicht immer

In den Banken regiert vielerorts der Rotstift. An den Mitarbeitern geht das nicht spurlos vorbei: Viele Private Banker wagen den Schritt in die Selbstständigkeit. FinanzBusiness hat nachgefragt: Welche Optionen gibt es? Und: Lohnt es sich?
Christian Schwalb, Geschäftsführer der Scala & Cie. | Foto: Tina Endres Fotografie
Christian Schwalb, Geschäftsführer der Scala & Cie. | Foto: Tina Endres Fotografie
Anna Friedrich

Der Sprung in die Selbstständigkeit war die beste berufliche Entscheidung seines Lebens, erzählt Finanzberater Christian Schwalb. Sieben Jahre hatte er in einer VR-Bank im fränkischen Landkreis Kronach als Bankkaufmann gearbeitet, zum Schluss als stellvertretender Filialleiter.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch