FinanzBusiness

Marktbeobachter sieht Grenke auf dem richtigen Weg

FinanzBusiness hat mit einem Analysten gesprochen: Durch die vorläufigen Bestätigungen der Wirtschaftsprüfer seien nun weitere Anschuldigungen aus dem Weg geräumt. Die mögliche Vollkonsolidierung der Franchise-Gesellschaften bleibt jedoch weiterhin die Kernfrage.

Zentrale der Grenke AG in Baden-Baden | Foto: Uli Deck/dpa

Nachdem die Grenke AG heute in einer Mitteilung vorläufige Zwischenergebnisse aus den Prüfungen durch Warth & Klein Grant Thornton (WKGT) und KPMG verlauten ließ, stieg der Aktienkurs des im MDAX notierten Konzerns zeitweise um über 10 Prozent.

Grenke gibt vorläufigen Zwischenstand aus beauftragten Prüfungen 

FinanzBusiness hat mit einem Analysten über die Causa Grenke gesprochen: Was bedeutet die Mitteilung für die Vertrauensbildung durch den Konzern angesichts der im Raum stehenden Vorwürfe von Shortseller Fraser Perring? Kann die heutige Veröffentlichung bereits als erster Schritt in Richtung einer von Aktionären und Gläubigern geforderten Transparenz-Offensive angesehen werden?

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Moss holt sich frisches Geld

Das Berliner Fintech bekommt 75 Mio. Euro für die weitere Expansion. Als neuen Investor konnte das Unternehmen Tiger Global gewinnen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob