FinanzBusiness

Geno-Banken wollen Sparer mit Turnschuhen zu Fonds bewegen

Adidas-Sneaker bot die Deutsche Bank schon ihren Mitarbeitern an. Für die genossenschaftliche Union Investment ein "No-Go". Bei ihr sollen auch die Kunden profitieren - aber eben nicht nur.

Die Werbekampagne der Union Investment. | Foto: Union Investment

Drei Streifen erobern die deutsche Bankenwelt: Adidas-Sneakers sind ob des sich wandelnden Kleidungsstils zum Kultobjekt geworden - sofern limitiert und nicht frei erhältlich - ein bisschen Abgrenzung muss dann doch sein.

Casual regiert: Bei immer mehr Banken bleiben Krawatten und Kostüme im Schrank

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

LBBW übernimmt die Berlin Hyp

Nachdem im Dezember bereits aus Finanzkreisen zu hören war, dass die Landesbank den Zuschlag zum Kauf des Immobilienfinanzierers erhalten hat, besteht nun Gewissheit. Über finanzielle Details schweigen die Vertragspartner allerdings.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob