FinanzBusiness

Fusion zweier Volksbanken in der Pfalz ist gescheitert

Die VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau und die Volksbank Kaiserslautern hatten seit dem Frühjahr einen Zusammenschluss sondiert. Jetzt kam die Absage.

Die Hauptstelle der Volksbank Kaiserslautern | Foto: Volksbank Kaiserslautern eG

Aus dem geplanten Zusammenschluss der Volksbank Kaiserslautern und der VR Bank Südliche Weinstraße-Wasgau aus Bad Bergzabern (Landkreis Südliche Weinstraße) wird vorerst nichts. Wie beide Genossenschaftsbanken am Montag mitteilten, wurden die Gespräche darüber beendet.

Demnach war das Vorhaben seit dem Frühjahr verfolgt worden. Hintergrund war "eine ausufernde bankenaufsichtsrechtliche Regulierung und eine zunehmende Digitalisierung der Bankgeschäfte".

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Cybercrime-as-a-Service

Kriminelle werden immer einfallsreicher - und vermeintlich kundenorientierter. Eine 100-prozentige Sicherheit vor Phishing und Hacking gibt es laut André Hopp, Leiter Fraud Risk Assessment bei der Deutschen Telekom Security, nicht.

VR-Bank Salzungen Schmalkalden: Die Fusion kann kommen

Für den Vorstandsvorsitzenden mag juristisch noch nicht alles ausgestanden sein, das Institut selbst vollzieht trotzdem den nächsten Schritt: nach Hessen. Der Zusammenschluss mit der Raffeisenbank Borken greift rückwirkend zum 1. Januar. 

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob