FinanzBusiness

Solar-Start-up sammelt bei DKB weitere Millionen ein

Enpal baut seine Partnerschaft mit der Deutschen Kreditbank AG (DKB) aus. Für das Solarenergie-Start-up ist es die sechste erfolgreiche Refinanzierungsrunde innerhalb weniger Monate.

Foto: picture alliance / Jochen Tack

Das Start-up Enpal bietet seit 2017 Photovoltaik-Anlagen im Abo – und überzeugt mit seinem Geschäftsmodell zunehmend auch Banken. Anfang September sicherte sich das Unternehmen weitere 20 Mio. Euro von der Deutschen Kreditbank AG (DKB), heißt es in einer Pressemitteilung. Insgesamt hat das Start-up bei Banken und Investoren bisher 120 Mio. Euro eingesammelt, um damit unter anderem Anlagen zu finanzieren.

Das schnelle Wachstum der Kundenzahl und die Geschwindigkeit, mit der Enpal ein Refinanzierungsvolumen von 120 Mio. Euro erreicht hat, sind einzigartig in Europa.

Jens Richter, Leiter des Teams Umwelttechnik bei der DKB

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen