FinanzBusiness

NordLB steht zur Braunschweigischen Landessparkasse, sieht keinen Handlungsbedarf

Mehrere Städte und Landkreise in Niedersachsen wollen laut einem Gutachten die Braunschweigische Landessparkasse kommunalisieren. Das Mutterinstitut zeigt sich im Gespräch mit FinanzBusiness skeptisch.

Kann oder sollte die NordLB ihre Brandenburgische Landessparkasse abgeben? | Foto: picture alliance/Julian Stratenschulte/dpa

Die Braunschweigische Landessparkasse (BLSK), die zur NordLB gehört, soll nach dem Willen der Städte Braunschweig und Salzgitter sowie der Landkreise Helmstedt, Wolfenbüttel und Holzminden in kommunale Trägerschaft überführt werden. Die Städte und Landkreise haben dazu am Freitag (28. August) ein Gutachten und ein Konzept vorgestellt, wie das gelingen könnte.

In der Vergangenheit hatte sich NordLB-Aufsichtsratschef Reinhold Hilbers offen für eine Herauslösung gezeigt. Nun ist man eher skeptisch.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Verdi fordert 4,5 Prozent mehr Lohn für Bankangestellte

Die Dienstleistungsgewerkschaft richtet im Wesentlichen gleichlautende Erwartungen an die privaten und öffentlichen Banken. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags soll zwölf Monate betragen. Auch Regelungen zu mehr Home-Office stehen auf der Verhandlungsliste.

Investitionsbank Berlin wird umstrukturiert

Träger des Instituts ist künftig die IBB Unternehmensverwaltung Anstalt des öffentlichen Rechts (IBB UV) – als neue Konzernmutter. Auch die Beteiligungen der Förderbank sollen von ihr verwaltet werden.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen