FinanzBusiness

Oldenburgische Landesbank verzeichnet Gewinnrückgang im ersten Halbjahr

Die Oldenburgische Landesbank hat in der ersten Jahreshälfte weniger verdient, weil Sondereffekte wegfielen. Das operative Ergebnis hingegen legte zu.

Die OLB in Oldenburg (Archivbild von 2019) | Foto: picture alliance/Bildagentur-online/Schoening

Die Oldenburgische Landesbank AG (OLB) hat im ersten Halbjahr 2020 ihre operativen Erträge gesteigert, beim Jahresüberschuss aber einen Rückgang um 31,8 Prozent auf 37 Mio. Euro zu verzeichnen. Das teilte die Bank am Donnerstag (13. August) mit.

"Es zeigt sich, dass wir mit den in der neuen OLB zusammengeführten Kompetenzen wetterfest aufgestellt sind und auch in besonderen Zeiten wirtschaftlich stabil auf Kurs bleiben", sagte Wolfgang Klein, Vorstandschef der OLB, in der Mitteilung.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Investmentbanking verzeichnet im Jahr 2021 neue Rekorde

Noch nie hat der Zweig so viel Erträge eingebracht wie in diesem Jahr. Global werden mehr als 100 Mrd. Euro umgesetzt, rechnen Top-Banker der Deutschen Bank vor. Schlüsse auf ihr Geschäft oder zu erwartende Bonuszahlungen ziehen sie nicht.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob