FinanzBusiness

Niederländische ING mit Gewinneinbruch im zweiten Quartal

Folgen der Corona-Pandemie und Firmenwertberichtigungen ließen das Ergebnis zusammenschrumpfen. Deutsche Aktivitäten zeigten sich robust.

"do your thing": ING-Zentrale in Amsterdam 2020 Foto: picture alliance/PRO SHOTS

Bitte loggen Sie sich ein, um die Artikel zu lesen

Willkommen bei FinanzBusiness. Ein Teil unserer Inhalte ist exklusiv.

Testen Sie FinanzBusiness für 21 Tage.

Erhalten Sie jetzt ein Probeabonnement.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu FinanzBusiness für 140 € pro Quartal.

(147 € inkl. MwSt)

Jetzt abonnieren.

Möchten Sie ein Probeabonnement mit mehreren Lizenzen für Ihr Unternehmen?

Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten. Unser Vertrieb freut sich auf Ihre Anfrage.

Mehr dazu