FinanzBusiness

Zwei Volksbanken im Raum Karlsruhe gehen zusammen

Rückwirkend zum 1. Januar 2020 haben die Volksbank Karlsruhe und die Spar- und Kreditbank Hardt ihre Fusion beschlossen. Manche Kunden müssen dadurch mit Änderungen rechnen.

Die Hauptverwaltung der Volksbank Karlsruhe. | Foto: Volksbank Karlsruhe eG

Die Volksbank Karlsruhe eG und die wesentlich kleinere Spar- und Kreditbank Hardt eG aus dem nahegelegenen Eggenstein-Leopoldshafen gehen künftig unter dem Namen der größeren Bank gemeinsame Wege. Die rückwirkende Fusion zum 1. Januar 2020 haben die Mitgliedervertreter beider Häuser am 22. Juli (Hardt) und 23. Juli (Karlsruhe) abgesegnet.

Die Absicht zur Fusion hatten die beiden Banken bereits Ende November 2019 bekannt gegeben, die konkreten Gespräche hatten Anfang 2020 begonnen.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.

Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Bitmex-Management kauft das Bankhaus von der Heydt

Durch die Kombination des Bankhauses, regulierte Krypto-Assets anzubieten, und der Handelsplattform von Bitmex wollen die BXM-Gründer auf dem europäischen Markt weiter expandieren. Nicholas Hanser von der Investmentbanking-Boutique Saxenhammer sieht in den Unternehmen ein "gutes Match".

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob