Institut der Wirtschaftsprüfer zieht erste Lehren aus dem Fall Wirecard

Das IDW empfindet die Vorgänge um Wirecard als Belastung für den Finanzplatz Deutschland und die eigene Branche, kritisiert aber auch institutionelle Anleger.
Der Fall Wirecard hat auch die Branche der Wirtschaftsprüfer erschüttert. | Foto: picture alliance/Sven Simon
Der Fall Wirecard hat auch die Branche der Wirtschaftsprüfer erschüttert. | Foto: picture alliance/Sven Simon

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat ein Positionspapier zum Fall Wirecard vorgelegt. Der eingetragene Verein mit Sitz in Düsseldorf fordert darin unter anderem Anpassungen bei der Corporate Governance und der Abschlussprüfung von Unternehmen des öffentlichen Interesses.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch