FinanzBusiness

Trump-Unternehmen lehnte Angebot der Deutschen Bank ab

In der Corona-Krise bat die Trump Organization ihre Hausbank um Unterstützung. Doch das Angebot der Deutschen Bank war offenbar zu schlecht.

US-Präsident Donald Trump | Foto: picture alliance / AP Photo

Obwohl das Familienunternehmen von US-Präsident Donald Trump von der Corona-Krise schwer getroffen ist, hat es wohl eine mögliche Aufschiebung von Kreditzahlungen abgelehnt, die ihm von der Deutschen Bank angeboten wurde. Die Trump Organization, zu der eine Reihe von Luxushotels und Golfklubs gehören, hat unter den Auswirkungen der Corona-Krise schwer zu leiden.

Das Handelsblatt zitiert heute (24. Juni) in diesem Zusammenhang "informierte Kreise", die berichten, das Angebot von Trumps Hausbank, einige Kreditzahlungen aufzuschieben, sei nicht gut genug gewesen. Daher habe es das Unternehmen abgelehnt.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob