FinanzBusiness

Quirin Privatbank kippt Prognose

Berliner Institut weist auf die Folgen der Corona-Pandemie hin, die die Geschäftsentwicklung "nicht unbeeindruckt gelassen" haben.

Karl Matthäus Schmidt, Vorstandsvorsitzender der Quirin Privatbank | Foto: Quirin Privatbank

Die Quirin Privatbank wird ihre für dieses Jahr gesteckten Ziele nicht erreichen und wagt auch keine neue Prognose. Dies teilte das Berliner Institut am Donnerstagabend (6. August) ad-hoc mit.

Laut der Mitteilung erreichte die Bank im ersten Halbjahr ein Ergebnis nach Steuern in Höhe von 1,9 Mio. Euro und somit 27 Prozent unter dem Ergebnis des Vorjahreszeitraums von 2,5 Mio. Euro. In der Konsequenz bleibt es unter dem anteiligen für das Gesamtjahr 2020 prognostizierten Ergebnis zurück.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob