DSGV-Vorstand Schmalzl zur EPI: Sollten Unkenrufe nicht so ernst nehmen

Bei der Eröffnung der Innovation Days im Hamburger S-Hub der Sparkassen bezog Joachim Schmalzl klar Stellung zur geplanten European Payments Initiative (EPI). Auf Nachfrage von FinanzBusiness gab er weitere Detail zum weiteren Vorgehen preis.
Joachim Schmalzl, geschäftsführender Vorstand des DSGV und Aufsichtsratschef der European Payments Initiative | Foto: Deutscher Sparkassen- und Giroverband
Joachim Schmalzl, geschäftsführender Vorstand des DSGV und Aufsichtsratschef der European Payments Initiative | Foto: Deutscher Sparkassen- und Giroverband

Kürzlich berieten die 33 Mitglieder der EPI über die Zukunft der europäischen Zahlungsverkehrsalternative zu den Giganten Mastercard und Visa. Wie vor der Tagung berichtet wurde, gibt es wohl vor allem Differenzen unter den Partnern über die Finanzierung des Projekts. Joachim Schmalzl, geschäftsführender Vorstand des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) und Aufsichtsratsvorsitzender der EPI-Interimsgesellschaft, sieht das gelassen:

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch

Mit dem Wechsel zu einem neuen IT-Dienstleister stellen sieben Sparda-Banken auch ihre Banking-App Teo ein. | Foto: picture alliance / Zoonar | NATEE MEEPIAN

Sparda-Banken stellen Banking-App Teo ein