Norbert Leinen kehrt für die Raiffeisenbank Irrel aus der Altersteilzeit zurück

Weil die Bankenaufsicht zwei Vorstandsmitglieder vorschreibt, entstand für das Institut aus der Eifel Ende 2020 ein Problem - denn der Nachwuchs wollte den Vorstandsposten nicht. Aber die Herausforderungen gehen vor allem nach der geplatzten Fusion weiter.
Manfred Weiland (links) und Norbert Leinen, der zum 1. April neu in den Vorstand berufen wurde. | Foto: Raiffeisenbank Irrel
Manfred Weiland (links) und Norbert Leinen, der zum 1. April neu in den Vorstand berufen wurde. | Foto: Raiffeisenbank Irrel

Die Regulatorik macht der Raiffeisenbank Irrel erneut zu schaffen. Noch im Spätsommer plante man die Fusion mit der deutlich größeren Volksbank Eifel. Der damalige Vorstand Werner Kemmer berichtete im Gespräch mit FinanzBusiness von seiner eigentlich gesunden Bank, die die regulatorischen Auflagen nicht mehr erfüllen kann. Durch die Fusion könne er beruhigt in den Ruhestand gehen.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
  • Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
    Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

    Starten Sie Ihr Abonnement hier

    Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

    Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

    Jetzt teilen

    Zum Newsletter anmelden

    Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

    Newsletter-Bedingungen

    Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

    Lesen Sie auch