FinanzBusiness

Norbert Leinen kehrt für die Raiffeisenbank Irrel aus der Altersteilzeit zurück

Weil die Bankenaufsicht zwei Vorstandsmitglieder vorschreibt, entstand für das Institut aus der Eifel Ende 2020 ein Problem - denn der Nachwuchs wollte den Vorstandsposten nicht. Aber die Herausforderungen gehen vor allem nach der geplatzten Fusion weiter.

Manfred Weiland (links) und Norbert Leinen, der zum 1. April neu in den Vorstand berufen wurde. | Foto: Raiffeisenbank Irrel

Die Regulatorik macht der Raiffeisenbank Irrel erneut zu schaffen. Noch im Spätsommer plante man die Fusion mit der deutlich größeren Volksbank Eifel. Der damalige Vorstand Werner Kemmer berichtete im Gespräch mit FinanzBusiness von seiner eigentlich gesunden Bank, die die regulatorischen Auflagen nicht mehr erfüllen kann. Durch die Fusion könne er beruhigt in den Ruhestand gehen.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Neuer Anlauf für einen ID-Wallet

Der Anbieter von ID-Wallets Verimi und Yes, der Identifizierungsdienst der Volksbanken und Sparkassen, wollen gemeinsam Ident- und ID-Wallet-Lösungen voranbringen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten