FinanzBusiness

Sparkasse Hildesheim Goslar Peine baut ihr Firmenkundengeschäft um

Marcel Schmidt steigt zum Bereichsdirektor auf und übergibt seinen bisherigen Aufgaben an Janusch Zydek. Den gesamten Bereich, inklusive Private Banking, verantwortet Dennis Müller.

Bei der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine verantworten sie das Firmenkundengsschäft (von links): Marcel Schmidt, Michael Senft und Dennis Müller | Foto: Sparkasse Hildesheim Goslar Peine

Die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine befördert Marcel Schmidt zum neuen Bereichsdirektor für das Firmenkundengeschäft. Der 36-Jährige ist seit Jahresbeginn im Haus und war zunächst als Regionaldirektor für die Unternehmenskunden in der Region Goslar im Einsatz. Diese Aufgabe übernimmt in seiner Nachfolge künftig Janusch Zydek (38).

Wir teilen unser gewerbliches Geschäft in zwei Bereiche auf und verleihen somit den einzelnen Geschäftsbereichen mehr Verantwortung und Bedeutung.

Michael Senft, Vorstand, Sparkasse Hildesheim Goslar Peine

"Wir haben uns in den letzten Monaten sehr intensiv mit unserem Unternehmenskundenbereich beschäftigt", erklärt Vorstand Michael Senft in einer Mitteilung des Instituts. Das gesamte Bankgeschäft stehe  vor einem Umbruch – vor allem durch die Herausforderung der Digitalisierung.

"Im Unternehmenskundengeschäft ist das besonders spürbar. Wir teilen unser gewerbliches Geschäft in zwei Bereiche auf und verleihen somit den einzelnen Geschäftsbereichen mehr Verantwortung und Bedeutung", so Senft.

Neue Leitung für Private Banking & Unternehmenskunden

Für den gesamten Bereich Private Banking & Unternehmenskunden hat Dennis Müller als Bereichsdirektor die Verantwortung übernommen, der in den vergangenen zehn Jahre Kunden aus den akademischen Heilberufe betreut hat. Nun baut er seinen Aufgabenbereich mit 42 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern neu auf.

Die Bank steht einer Bilanzsumme von zuletzt fast 7,7 Mrd. Euro (2019) auf Platz 32 im bundesweiten Sparkassen-Ranking.

Mehr von FinanzBusiness

Fünf Millionen Datensätze werden bei der IT-Fusion umgestellt

Im Januar sind die Sparkassen Worms-Alzey-Ried und Mainz juristisch verschmolzen, jetzt kommt die technische Fusion. Die Institute haben dabei Experten des zentralen IT-Dienstleisters Finanz Informatik im Boot. Die größte Herausforderung ist die Umstellung im laufenden Geschäftsbetrieb.

Neue Mitarbeitende verzweifelt gesucht

Der Fachkräftemangel trifft auch die Finanzbranche mit voller Wucht: Laut einer Erhebung haben Banken in Deutschland im ersten Halbjahr mehr als 65.000 offene Stellen ausgeschrieben, das sind 81 Prozent mehr als im Vorjahr.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen