FinanzBusiness

Frank Arens wird Vorstandschef der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück

Der 47-Jährige übernimmt Ende 2021 die Nachfolge von Horst Weyand. Er kommt von der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem.

Frank Arens, Vorstand der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück Foto: Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück

Frank Arens ist seit 1. November neuer Vorstand der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück und wird auch noch eine Stufe höher steigen: Ende 2021 übernimmt er die Nachfolge von Horst Weyand, der langjährige Vorstandsvorsitzende geht dann mit 66 Jahren in den Ruhestand.

Arens ist in der Volksbank für das Ressort Marktfolge zuständig und wird das Institut gemeinsam mit Odo Steinmann leiten, der dem Vorstand schon länger angehört. Steinmann verantwortet im Gremium den Bereich Produktion/Steuerung.

Mehr Freiheiten bei der Volksbank

Für den designierten Vorstandsvorsitzenden Arens bedeutet der Wechsel nach Bad Kreuznach trotz seiner vielen Jahre im Bankenumfeld einen Neuanfang: Karriere hat er bislang bei Sparkassen gemacht - nun identifiziert er sich mit der Idee der genossenschaftlich organisierten Institute.

Das merkt man auch, denn der Identifikationsgrad der Kunden, die auch Mitglieder sind, ist ein Vielfaches höher als bei Kunden, die nur durchs Konto mit einem Kreditinstitut verbunden sind.

Frank Arens, Vorstand der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück in der "Allgemeinen Zeitung"

Der Vorstand einer Volksbank habe mehr gestalterische Freiheit, weil es kein politisch besetztes Aufsichtsratsgremium gebe, erklärte er der lokalen "Allgemeinen Zeitung" schon kurz nach seinem ersten Arbeitstag. Auch die Tatsache, dass die Mitglieder der Volksbank mit ihrer eigenen Bank in Geschäftsverbindung treten, sei ein sehr charmanter Gedanke, sagte Arens. "Das merkt man auch, denn der Identifikationsgrad der Kunden, die auch Mitglieder sind, ist ein Vielfaches höher als bei Kunden, die nur durchs Konto mit einem Kreditinstitut verbunden sind."

Sparkasse klärt Arens-Nachfolge intern

Zuletzt, bis Ende September, bei der Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem unter Vertrag. Fast fünf Jahre lang steuerte er das Firmenkunden- und Immobiliencenter des Instituts, wurde am 1. Juli 2019 zudem Vertreter des Vorstands. Seine Aufgaben dort hat, wie berichtet, der langjährige Direktor des Sparkassen-Vermögensmanagements Dirk Stenger übernommen.

Sparkasse Attendorn-Lennestadt-Kirchhundem löst Arens Nachfolge intern

Mehr dazu

TrialBanner_Desktop_FinanzBusiness.jpg

Neueste Nachrichten

Stellenanzeigen

Mehr sehen

Mehr sehen