FinanzBusiness

Bettina Pauck wird COO bei IDnow

Nach dem Zukauf von Wirecard Communication Services holt sich das Fintech IDnow Unterstützung: Bettina Pauck, bislang Beraterin, steigt als neue COO ein.

Bettina Pauck, seit September COO von IDnow | Foto: IDnow

Das Münchner FinTech stockt nach der Übernahme von Wirecard Communication Services auch sein Führungsteam auf: Seit September ist Bettina Pauck als Chief Operations Officer neu im Haus. Dem Unternehmen zufolge wird sie den Geschäftsbereich Operations am Standort München sowie den seit dem Zukauf der Wirecard-Tochter zur IDnow Gruppe gehörenden Standort in Leipzig leiten. Wie berichtet, wechselte auch ein Großteil der 150 Mitarbeiter mit zu IDnow.

IDNow kauft Wirecard-Tochter 

Pauck soll sich in den kommenden Monaten zunächst darauf konzentrieren, die ehemalige Wirecard-Firma - nun IDnow Services GmbH – in die bestehenden Prozesse zu integrieren und den Geschäftsbreich für das erhoffte Wachstum neu aufzustellen. Die Hintergründe kennt sie: "Im Rahmen der Akquisition hat sie bereits bei der Bewertung des Unternehmens unterstützt", heißt es von IDnow auf Nachfrage von FinanzBusiness. 

Zwölf Jahre selbstständig

In den vergangenen zwölf Jahren war Pauck mit ihrer eigenen Firma, ConSourcing, als Beraterin unterwegs. Kundenmanagement, Servicestrukturen: Darauf hatte sie sich spezialisiert, war u.a. für N26, reBuy und Axel Springer im Einsatz – und zuletzt für IDnow. Jetzt wechselt sie dort in die Festanstellung.

Dieser Beitrag hat Ihr Interesse geweckt: Melden Sie sich hier für unseren kostenlosen Newsletter an.

Mehr von FinanzBusiness

Atlantic BidCo wird jetzt Mehrheitseigentümerin bei der Aareal Bank

Das freiwillige Übernahmeangebot war im zweiten Anlauf erfolgreich. Eine Investorenvereinbarung setzt dem Vorstand der Bank allerdings klare Ziele. Der bislang kritische Investor Petrus Advisers will sich nach den Worten von Managing Partner Till Hufnagel künftig zurückhalten, wie er FinanzBusiness sagte.

KfW will mehr private Investoren überzeugen

Die staatliche Förderbank möchte Türöffner zu einer neuen Assetklasse werden - aber damit auch wichtige Projekte unterstützen. Rendite steht dabei nicht im Vordergrund, sagt Jan Martin Witte, Abteilungsleiter für Beteiligungsfinanzierungen in der KfW Entwicklungsbank.

Wallstreet-Online verstärkt die zweite Führungsebene

Schwerpunkte der neu geschaffenen Stellen liegen im Bereich Human Resources, Customer Service & Operations sowie Finance & Controlling. So will das Unternehmen seine Vorbereitungen auf den ”Smartbroker 2.0” absichern.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen