FinanzBusiness

Creditshelf steigert Umsatz und halbiert Verlust im ersten Halbjahr 2021

Das Fintech hat Kosten reduziert und das Kreditvolumen gesteigert. Auf dem Weg zum Break-Even habe Creditshelf  bereits
profitable Monate gesehen, erklärt CFO Fabian Brügmann.

Fabian Brügmann (l.), Creditshelf CFO, und Tim Thabe, Creditshelf CEO | Foto: Creditshelf

Der Mittelstandsfinanzierer Creditshelf meldet im ersten Halbjahr ein arrangiertes Kreditvolumen von 71,8 Mio. Euro (H1 2020 2,5 Mio. Euro). Die Umsatzerlöse beziffert die börsennotierte Gesellschaft mit 3,4 Mio. Euro (H1 2020 2,5 Mio), was einem Wachstum von 35,1 Prozent entspricht

Damit konnte das Unternehmen den Verlust im Vergleich zum ersten Halbjahr halbieren. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich auf -1,6 Mio. Euro (H1 2020: -3,0 Mio. Euro).

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob