FinanzBusiness

Paypal kommt in Deutschland auf knapp 30 Millionen Nutzer

Nach eigenen Angaben zählte der Zahlungsdienstleister  im vergangenen Jahr 3,5 Millionen mehr Kunden hierzulande.

Jörg Kablitz , Managing Director bei Paypal für die DACH-Region | Foto: Paypal Deutschland

Der amerikanische Onlinebezahldienst Paypal konnte seine Nutzerzahl in Deutschland im vergangenen Jahr deutlich steigern, wie das Unternehmen dem Handelsblatt auf Nachfrage mitteilte.

3,5 Millionen mehr Kunden

Ende 2020 registrierte Paypal demnach 29,1 Millionen Kunden in Deutschland - das entspricht einem Zuwachs von 3,5 Millionen beziehungsweise knapp 14 Prozent binnen eines Jahres. Verglichen mit dem Stand von vor fünf Jahren beträgt das Kundenwachstum hierzulande 70 Prozent.

Weltweit war der Zuwachs mit etwa 70 Millionen Neukunden im vergangenen Jahr noch stärker - das entspricht einem Plus von knapp einem Viertel. Paypal meldet aktuell rund 377 Millionen aktive Kundenkonten.

Onlinehandel-Boom treibt Umsatz

Wachstumstreiber sei der weltweite Boom im Onlinehandel, auch bedingt durch die Corona-Pandemie. Den Umsatz steigerte der US-Bezahldienst laut Handelsblatt um 22 Prozent. Der Nettogewinn kletterte von 2,5 Mrd. in 2019 auf 4,2 Mrd. Dollar.

Acht Prozent der Kunden weltweit sind Händler

Acht Prozent der weltweiten Kunden seien Händler, die Paypal als Bezahlmethode anbieten. Als aktive Kunden zähle das Unternehmen Nutzer, die in den vergangenen zwölf Monaten mindestens einmal Paypal für eine Transaktion verwendet haben.

Geht man für Deutschland ebenfalls von einen Anteil von acht Prozent an Händlerkunden aus, kommt Paypal auf 26,8 Millionen private Nutzer.

Mehr von FinanzBusiness

Greensill-Prüfung der BaFin lässt weiter Fragen offen

War die BaFin bei der Überprüfung der Greensill Bank zu langsam - und hat damit nach Wirecard zum zweiten Mal eine Pleite nicht verhindern können? Unterlagen aus dem Bundestag zeigen, wie die Aufseher vorgegangen sind - und welche blinden Flecken es in dem Fall noch gibt.

Geplante Dreier-Fusion zur "VR-Bank zwischen den Meeren" ist geplatzt

Die VR-Bank Westküste und Raiffeisenbank Handewitt schließen sich zur neuen VR-Bank zwischen den Meeren zusammen. Bis zuletzt war noch die VR-Bank Neumünster für eine mögliche Dreier-Fusion mit im Boot gewesen - dieser Plan hat sich nun in Luft aufgelöst. Die Vorstände in Neumünster zeigen sich von der Entwicklung "überrascht".

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen