FinanzBusiness

Dreams verschiebt Deutschlandstart auf unbestimmte Zeit

Das schwedische Fintech Dreams macht in Deutschland eine Rolle rückwärts, die Endkunden-App wurde gestoppt. Weil BNP Paribas als neuer Partner dabei ist, sollen alle Ressourcen vorerst in den Ausbau des B2B-Geschäfts fließen.

Dreams korrigiert seine Pläne für Deutschland, die Entwicklung der Endkunden-App wurde gestoppt. | Foto: Dreams

Erst im Juni hatte das schwedische Fintech Dreams angekündigt, mit seiner Well-being-App nach Deutschland zu expandieren - doch die Pläne sind wieder vom Tisch.

Vor dem Hintergrund der Covid19-Pandemie musste Dreams die eigenen Ressourcen neu verteilen und hat daher den Marktstart der gleichnamigen Endkunden-App in Deutschland erst einmal verschoben.

Philipp von Roeder, Unternehmenssprecher, Dreams Deutschland

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Leon Merx geht vom Mutter- zum Tochterunternehmen

Er wird künftig Co-Geschäftsführer bei Wallis, einer Innovationseinheit der Sparkassen-Finanzgruppe. Der API-Spezialist Wallis gehört zur Star Finanz, einem Unternehmen der Finanz-Informatik, dem IT-Dienstleister der Sparkassen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen