FinanzBusiness

Sync bringt seine Open Banking-App nach Deutschland

Open Banking-Apps gibt es reichlich. Das britische Start-up Sync sieht für sich in diesem Umfeld trotzdem eine Marktlücke – auch in Deutschland.

Damit will das Fintech auch nach Deutschland: App und xxxKarte von sync. | Foto: sync.

Numbrs aus der Schweiz hat es nicht geschafft, seiner Open Banking-App zu großer Reichweite zu verhelfen. Sync, ein Start-up aus London, lässt sich davon nicht abschrecken: Das Fintech sucht als Aggregator derzeit europaweit Kunden und hat nach eigenen Angaben auch schon erste Anfragen aus Deutschland.

"Deutsche können sich für ein Sync-Konto registrieren und erhalten ihre Sync X-Karte per Post", so PR-Managerin Lisa Preece auf Nachfrage von FinanzBusiness. Die Karte ließe sich überall dort verwenden, wo Mastercards akzeptiert würden - weltweit.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob