FinanzBusiness

Zeitgold stellt sein wichtigstes Produkt ein und entlässt 75 Angestellte

Das Fintech ist mit seinem Plan, eine papierlose Buchhaltungssoftware anzubieten, gescheitert. Mit einem anderen Produkt und kleinem Team soll es aber weitergehen.

Die Gründer von Zeitgold: Stefan Jeschonnek, Kobi Eldar, Jan Deepen | Foto: Zeitgold

Das Berliner Fintech Zeitgold GmbH stellt sein Hauptprodukt fünf Jahre nach der Gründung ein. Das geht aus einer Mitteilung des Unternehmens auf der Firmenwebseite hervor. Autoren sind die drei Gründer Stefan Jeschonnek, Kobi Eldar und Jan Deepen.

Die Einsicht sei "schwerwiegend, aber unvermeidlich", dass das Zeitgold-Produkt vor dem Hintergrund der Anforderungen des Marktes keine tragfähige Zukunft habe. Das Fintech hatte es sich zum Ziel gesetzt, Unternehmen papierlos zu machen, und dafür eine Software-Plattform für die Buchhaltungsautomatisierung gebaut.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

"Man muss am Ball bleiben", sagt Michael Dauer

Mit 50 Jahren wechselt Dauer bei der SaarLB seinen Job. Im Interview mit FinanzBusiness erzählt er von seiner Motivation, und was es braucht, um im Bankgewerbe für den Arbeitgeber attraktiv zu bleiben.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Weitere Stellenanzeigen zeigen