FinanzBusiness

Naga holt sich frisches Geld

Das Fintech schließt seinen Restrukturierungskurs ab und nimmt Kurs auf China.

Das Fintech Naga hat eine Finanzierungsrunde abgeschlossen. (Symbolbild) | Foto: picture alliance

Gestern hatte die Naga-Gruppe eine Barkapitalerhöhung beschlossen, heute meldete das Fintech bereits Vollzug: Man habe 91 Prozent des Gesamtvolumens, für das Alt-Aktionäre auf ihre Bezugsrechte verzichtet hatten, im Rahmen des beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens platziert, heißt es in einer Mitteilung.

Damit nimmt das Fintech, das eine soziale Handelsplattform zum Kauf und Verkauf von Aktien, Kapitalanlagen und Krypto-Währungen anbietet, bereits 4,5 Mio. Euro des insgesamt angestrebten Wachstumskapitals von bis zu 5 Mio. Euro auf. Das Geld soll vor allem in die Finanzierung der globalen Wachstums- und Marketingmaßnahmen fließen.

Bereits registriert? Login.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 21 Tage.
Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Sparkassen halten zu Verbandsentscheidung

Der Deutsche Sparkassen und Giroverband (DSGV) hat den Kryptowährungen beziehungsweise dem Handel damit eine Absage erteilt. Eine Umfrage von FinanzBusiness zeigt: Die einzelnen Sparkassen sehen das ähnlich.

Lesen Sie auch

Mehr dazu