2023er-Zahlen von HAL im Plus

Hauck Aufhäuser Lampe erzielt ein 2023er-Vorsteuerergebnis von 113 Mio. Euro, die Erträge stiegen um 5,3 Prozent auf rund 438 Mio. Euro.
Hauck Aufhäuser Lampe - Das Plus steht vor vielen Bilanzziffern für2023. | Foto: HAL
Hauck Aufhäuser Lampe - Das Plus steht vor vielen Bilanzziffern für2023. | Foto: HAL

Die Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank hat nach vorläufigen Berechnungen ein Vorsteuerergebnis von rund 113 Mio. Euro erzielt, was einem Plus von 20,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. 

Die Erträge stiegen um 5,3 Prozent auf rund 438 Mio. Euro. Wesentlicher Treiber war die Entwicklung im Geschäftsbereich Private & Corporate Banking. Im laufenden Geschäftsjahr will HAL seine Expansion ”in allen Geschäftsfeldern fortsetzen”, heißt es dazu in einer Mitteilung der Bank.

CEO pocht auf Ausbau des Wachstums

Seit dem Jahr 2019 seien die Erträge mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 24 Prozent gestiegen, beim Vorsteuerergebnis lag das durchschnittliche Plus bei 41 Prozent pro Jahr.

”[Es ist uns] gelungen, unsere Position im deutschen Private Banking-Markt konsequent auszubauen. Im laufenden Jahr werden wir unsere Wachstumsstrategie mit Nachdruck weiterverfolgen. Dabei werden wir neben dem Ausbau innovativer digitaler Technologien und einer weiteren Verstärkung unserer Kapazitäten mit Hilfe unseres Eigentümers auch auf organisches und anorganisches Wachstum setzen”, sagt Michael Bentlage, Vorstandsvorsitzender von Hauck Aufhäuser Lampe.

Neuaufstellung in Luxemburg

Im Geschäftsbereich Private & Corporate Banking umfasste der Wachstumskurs des Geschäftsbereichs die sogenannte ”NextGen” sowie die Gründung eines dezidierten Teams für die Anforderungen sogenannter Key Clients, darunter Single und Multi Family Offices, Unternehmer, Nachfolger, Gründer und Senior Executives”.

Durch die Neuaufstellung der Luxemburger Tochtergesellschaften Hauck & Aufhäuser Fund Services (HAFS) und Hauck & Aufhäuser Alternative Investment Services (HAAS) seien die Weichen für weitere Wachstumsinitiativen im Geschäftsbereich gestellt. Die Arbeit des Geschäftsbereichs spiegele sich auch im Ranking der BVI-Verwahrstellenstatistik wider: HAL zählte zu den Top 10 der größten Verwahrstellen in Deutschland und ist schneller gewachsen als der Markt. Im Bereich Real Assets belegt die Verwahrstelle Platz 3 (Stand 31. Dezember 2023).

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch