NordLB besänftigt ihre Kritiker mit schwarzen Zahlen

Der Konzernumbau trägt offenbar erste Früchte. Ende Mai hatte der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil den Druck auf die Landesbank erhöht. 
Jörg Frischholz, Vorstandsvorsitzender NordLB. | Foto: NordLB
Jörg Frischholz, Vorstandsvorsitzender NordLB. | Foto: NordLB

Es ist noch gar nicht allzu lang her: Die Norddeutsche Landesbank (NordLB) hatte nur mit Milliardenspritzen überleben können. Am Ende war eine Rekapitalisierung von 3,6 Mrd. Euro nötig. Auch aus Steuermitteln. Das Institut hatte sich - ähnlich wie die HSH Nordbank - vor allem an Schiffskrediten verhoben. 

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch