FinanzBusiness

WebID integriert die digitale Brieftasche vom Wettbewerber Verimi

Die beiden Identifikationsdienstleister schmieden eine Bündnis, um gemeinsam ihre Plattformstrategie voranzubringen. WebID erhält Zugriff auf das Verimi-Wallet - und Verimi mehr Reichweite.

Roland Adrian (links) und Frank S. Jorga | Foto: Verimi / WebID

Die Identifikationsdienstleister Verimi und WebID schließen eine strategische Partnerschaft ab. Ziel sei es, das Ökosystem digitaler Identitäten weiter auszubauen, erklären die beiden Unternehmen in einer gemeinsamen Mitteilung. "WebID bietet über seine internationale Plattform ab sofort auch das Verimi-Wallet als Methode zur Identitätsüberprüfung von Kunden an", heißt es darin.

Das Verimi-Wallet erweitert hervorragend unsere eigenen umfassenden Ident-Lösungen und die zahlreichen Drittlösungen unserer Plattform um eine innovative Identifikationsmethode.

Frank S. Jorga, Gründer und CEO von WebID

Für Verimi bedeutet die Kooperation ein Zugewinn an Reichweite, WebID profitiert durch das neue Feature. "Das Verimi-Wallet erweitert hervorragend unsere eigenen umfassenden Ident-Lösungen und die zahlreichen Drittlösungen unserer Plattform um eine innovative Identifikationsmethode", sagt Frank S. Jorga, Gründer und CEO von WebID. Jorga schwärmt von der Lösung - das Wallet sei ausgereift und ermögliche "ein optimiertes digitales Kundenerlebnis".

Wallet fungiert als "digitale Brieftasche"

Laut Mitteilung können die mehr als 300 WebID-Partnerunternehmen künftig ihren Kunden anbieten, die bei Verimi hinterlegten Identitätsdaten als digitalen Ausweis zu nutzen - das Verimi-Wallet fungiere hier als eine Art digitale Brieftasche.

Haben Endkunden noch keine Daten hinterlegt, erhalten sie umgekehrt die Option, ihre von WebID überprüften Ausweisdaten im Verimi-Wallet zu speichern. In diesem Fall binde WebID eine Funktion names "Speichern bei Verimi" in den Identifizierungsvorgang ein (Video-Ident, Konto-Ident, eID-Ident und AI-Ident).

Mehr von FinanzBusiness

Vitamin bekommt Finanzspritze

Das Fintech Vitamin will Frauen einen persönlichen Weg zum Investieren aufzeigen. Für die Umsetzung ihrer Idee hat sich das Gründer-Team nun eine Finanzierung von 1,7 Mio. Euro gesichert.

Investmentplattform Wiwin holt Kapitalgeber an Bord

Die drei Business Angels Wilfried Gillrath, Jan Bohl und Thomas Adank bringen eine sechsstellige Summe in das nachhaltige Unternehmen ein und werden Mitglieder des neuen Beirats. Der bekommt zudem Verstärkung durch Professorin Julia Hartmann, die auf Nachhaltigkeitsthemen spezialisiert ist.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob