FinanzBusiness

"Unsere Ziele für 2023 haben wir bereits jetzt erreicht", berichtet Lars Hille

Der Vorstandsvorsitzende der Münchner V-Bank erläutert im Gespräch mit FinanzBusiness die Pläne für die nächsten Monate und warum er findet, dass es nun an der Zeit für ein Rebranding ist.

Lars Hille, Vorstandsvorsitzender der V-Bank. | Foto: V-Bank

Lars Hille ist erst seit etwas mehr als einem Jahr Vorstandsvorsitzender der V-Bank, kann aber bereits Fortschritte vermelden - allem voran die übertroffene Zielmarke von 27,6 Mrd. Euro bei den verwahrten Vermögen. "Die 2023er Ziele haben wir bereits jetzt erreicht", sagt er im Gespräch mit FinanzBusiness.

Dieses Jahr wollen wir ein zweistelliges EBIT erreichen.

Lars Hille, Vorstandsvorsitzender, V-Bank

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie freien Zugang für 21 Tage.
Keine Kreditkarte erforderlich.

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere tägliche Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Ein Fehler ist aufgetreten. Probieren Sie Später nochmal.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 140 € pro Quartal. (149,80 € inkl. MwSt)

Hier abonnieren

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team.

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Mehr von FinanzBusiness

Wirtschaftsprüfer verlangen hohe Rückstellungen der Banken

Nach dem BGH-Urteil zu Kontogebühren und den Entscheidungen von Gerichten zu Prämiensparverträgen fordert das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) die Institute auf, in ihren Bilanzen mögliche Rückforderungen der Kunden zu berücksichtigen.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Neueste Nachrichten

Finanzjob