FinanzBusiness

Deutsche Bank gibt ihr italienisches Berater-Team an den Versicherer Zurich ab

Das 1000-köpfige Beraterteam verwaltet ein Vermögen von 16,5 Mrd. Euro. Die Behörden müssen der Transaktion noch zustimmen.

Eine Filiale der Deutschen Bank im italienischen Tarent. | Foto: picture alliance/dpa | Fernando Gutierrez-Juarez

Die Deutsche Bank verkauft ihr Netzwerk von Finanzberatern in Italien an den Schweizer Versicherer Zurich. Dessen italienische Tochter übernehme die Geschäftseinheit mit gut 1000 Finanzberatern, 97 Angestellten und einem verwalteten Vermögen von 16,5 Mrd. Euro, teilten die beiden Finanzinstitute am Mittwoch mit.

Zurich Italien baue durch den Zukauf ihr Vertriebsnetz von Finanz- und Versicherungsprodukten aus, während sich die Deutsche Bank in Italien auf ihr Angebot für Familienunternehmen und Vermögende konzentrieren könne.

Für die Transformation unseres Geschäfts in Italien ist dies ein bedeutender Meilenstein.

Roberto Parazzini, Italien-Chef der Deutschen Bank

"Für die Transformation unseres Geschäfts in Italien ist dies ein bedeutender Meilenstein", erklärte Deutsche-Bank-Italienchef Roberto Parazzini. "So können wir uns neu ausrichten und investieren, um zu wachsen."

Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Die Behörden müssen dem Deal noch zustimmen. Die Deutsche Bank und Zurich Insurance sind langjährige Partner und bieten Kunden Versicherungs- beziehungsweise Finanzprodukte des jeweils anderen an.

Mehr von FinanzBusiness

Commerzbank gibt ein grünes Versprechen

Das Institut will in den kommenden drei Jahrzehnten "Net Zero" werden und ihr Portfolio grundlegend umbauen: Bereits bis 2025 soll sich das nachhaltige Geschäftsvolumen verdreifachen - auf dann 300 Mrd. Euro.

Lesen Sie auch

Mehr dazu

Trial banner

Neueste Nachrichten

Finanzjob