"Ohne Negativzinsen geht es nicht mehr", sagt Gregor Mersmann

Der Firmenkundenvorstand der Dortmunder Volksbank spricht mit FinanzBusiness über die gerade gestartete Einführung von Verwahrentgelten, den Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr, die Fusions-Pipeline und warum es so schwer ist, Firmenkundenberater zu finden.
Gregor Mersmann, Firmenkundenvorstand der Dortmunder Volksbank. | Foto: Dortmunder Volksbank
Gregor Mersmann, Firmenkundenvorstand der Dortmunder Volksbank. | Foto: Dortmunder Volksbank

Auch die Dormunder Volksbank bereitet sich darauf vor, ihren Privatkunden ein Verwahrentgelt berechnen. Das sagte Firmenkundenvorstand Gregor Mersmann im Interview im FinanzBusiness. Zurzeit nehmen die Berater mit den Kunden Kontakt auf, greifen sollen die Verwahrentgelte frühestens ab Oktober, so Mersmann.

Bereits registriert?Hier anmelden

Lesen Sie den vollständigen Beitrag

Erhalten Sie einen kostenfreien Zugang für 7 Tage. Es wird keine Kreditkarte benötigt und Ihr Probezugang endet automatisch nach Ablauf des Probezeitraums.

Mit Ihrem Probeabonnement erhalten Sie:

  • Zugang zu allen Inhalten
  • Erhalten Sie unsere täglichen Newsletter
  • Zugang zu unserer App
Muss mindestens 8 Zeichen und drei der folgenden haben: Groß-, Kleinbuchstaben, Zahlen, Symbole
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten
Muss mindestens 2 Zeichen enthalten

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen Inhalten von FinanzBusiness für 179 € pro Quartal

Starten Sie Ihr Abonnement hier

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang für sich und Ihr Team

Starten Sie heute Ihr kostenloses Unternehmens-Probe-Abo

Jetzt teilen

Zum Newsletter anmelden

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand der Entwicklungen Ihrer Branche.

Newsletter-Bedingungen

Die jüngsten FinanzBusiness-Artikel

Lesen Sie auch